Vorwort Einleitung

 

Vorwort

Die vorliegenden Abhandlungen entstanden aus unterschiedlichen und ungeplanten Begebenheiten.
Ich habe mich schon immer gerne mit China befasst und vieles über und von Christen dort gelesen und in Filmen gesehen. Dann hörte ich davon, dass weise Christen die Entwicklung haben kommen sehen und Jahre vor der kommunistischen Herrschaft angefangen haben, Hauskirchen (denn so heißen sie dort) aufzubauen. Und ich begann mich zu fragen, ob wir Christen hier in Europa und Amerika nicht auch gezwungen seien, dasselbe zu tun. Dadurch entstand die erste Ausarbeitung.

Die Überarbeitung entstand dadurch, dass sich im Laufe der Zeit viele Fragen bildeten. Diese umfassen Missverständnisse und Gefahren bezüglich Hausgemeinden, Hauskirchen und Untergrundgemeinden.
Außerdem habe ich im Laufe der letzten Jahre, durch das Studium an einer bibeltreuen Bibelschule, eine persönliche Entwicklung durchmachen dürfen, so dass ich in vielen Dingen eine neue Sicht erhalten habe.

 

Einleitung

In jüngster Vergangenheit entstand das Missverständnis, dass Christen sich jetzt vermehrt in kleineren Kreisen zuhause versammeln sollten, um so eine Hausgemeinde zu beginnen. Und dass sie nicht mehr einer Ortsgemeinde angegliedert werden sollten, auch wenn diese bibeltreu ist.

Dies ist aber nicht das primäre Prinzip, nach dem Gemeinden gebaut werden sollten (siehe auch der Abschnitt über die Gefahren für eine Hausgemeinde).

Solange es noch möglich ist, sollte es das Ziel sein, in aller Öffentlichkeit solche Gemeinden zu gründen, die nur Christus direkt als Haupt haben und die allianz-, ökumene- und bundesfrei agieren. Die aber dennoch geschwisterlichen Kontakt zu anderen Gemeinden halten, ohne dass sich diese zusammenschließen.
Dieses Prinzip finden wir auch zwischen der Gemeinde von Kolossä und der von Laodizea (Kol 4,16).

Wenn dann die Zeit gekommen ist, sollte diese Gemeinde bereit sein, in kurzer Zeit in den Untergrund zu gehen, indem sie zu einer Hausgemeinde wird.
Man trifft sich dann eben nicht mehr öffentlich in einem Gebäude, sondern privat in einem Haus (auch in China besteht eine Hausgemeinde nicht nur aus wenigen 10-20 Christen, sondern auch aus viel mehr).


 
Zum Begriff „Untergrundgemeinde/Untergrundkirche“:
Es gibt Menschen die sich an dem Begriff „Untergrundkirche“ stören, weil die Ekklesiologie (die theologische Abhandlung über die Kirche [gr.: ekklesia] in Bezug auf ihr Wesen und ihre Bedeutung in der Heilsgeschichte im Zusammenhang von Gottes Wirken) die zwei Begriffe „Kirche“ und „Gemeinde“ hervorgebracht hat und der Begriff „Kirche“, jedenfalls hier in Deutschland, nicht mehr zum Leib Christi zugeordnet werden kann. Mit „Kirche“ kann nicht mehr der Leib Christi verbunden werden, sondern die liberale, verweltlichte, charismatisch unterwanderte evangelische und katholische Kirche.

Viele gläubige Christen verwenden den Begriff „Kirche“ und meinen damit die Gemeinde Jesu, d. h. alle Menschen, die zum Leib Christi gehören. Und da die Untergrundgemeinde in China, Rumänien oder woanders nun einmal Untergrundkirche heißt, lasse ich diesen Begriff an manchen Punkten so stehen.

Auch möchte ich den Begriff „Hausgemeinde“, bzw. "Hauskirche" nicht weiter nutzen. Die Gemeinden in China hießen ja auch nicht immer „Hauskirchen“, sondern erst von da an, als sie gezwungen waren, sich in Privathäusern zu versammeln.

Daher möchte ich den Begriff „FBC-Gemeinde“ verwenden (freie, bibeltreue, christozentrische Gemeinde).

Dies soll aber keine neue Namensbezeichnung wie FEG, EFG oder ähnliches sein, sondern eine Beschreibung!

Die Namensbeschreibung sieht wie folgt aus:
  • Frei - sie ist keinem Bund, keiner Ökumene oder Allianz angeschlossen.
  • Bibeltreu - nur das Wort Gottes ist die verbindliche Richtschnur; dabei lehnt man Sonderlehren ab, wie sie z.B. von Charismatikern oder den Adventisten vertreten werden.
  • Christozentrisch - sie hat nur Jesus Christus als Haupt; Er steht bei ihr im Zentrum.

Darunter kann z.B. eine offene oder geschlossene Brüdergemeinde fallen, aber auch eine andere Art von Gemeinde.

Die FBC-Gemeinde ist eine Gemeinde, die bereit sein sollte, zur Hausgemeinde zu werden, sobald die Zeit dafür gekommen ist.

Eine FBC-Gemeinde kann man bewusst gründen, oder es besteht schon eine Gemeinde, die alle Kennzeichen einer FBC-Gemeinde hat.


 
Vor 
Zurück